Beiträge

Wenn man selbst nicht so sporteln kann, wie man es sich vorstellt, heißts sich nicht unterkriegen lassen. Wie kann man sich da besser ablenken als mit dem eigenen Groupiedasein?

Für Carsten stand Mitte September der Berlinman an. Dies sollte das absolute Highlight seiner Saison sein. Und da ist der Groupie natürlich dreifach nervös.

Weiterlesen

Wie bereits erwähnt schlief ich eigentlich recht ruhig in den Nächten davor. Die in mir aufsteigende Nervosität hatte zum Glück keinen großen Einfluss auf meinen Schlafrhythmus. Am Morgen des Renntages brauchte ich trotzdem keinen Wecker ;-) Meine Startwelle sollte 9:40 auf die Strecke losgelassen werden. Um mich ein wenig abzulenken, wollten wir bereits zum Start der Pro-Athleten*innen am See sein und den Start live mit verfolgen.

Weiterlesen

Am 5. Juni zur Mittagszeit brachen der zukünftige Half-Ironman und sein treuester Groupie Richtung Kraichgau auf. 630 km auf der Autobahn, am Freitag, bei 30 Grad im Schatten. Das einzige was fehlte war der West-Ost-Reiseverkehr, denn glücklicherweise liegt der Kraichgau in der Heidelberger Gegend und damit hatten wir die Autobahn ziemlich für uns alleine. So rollten wir 5 Stunden ohne große Pausen zu unserem Ersatz-Stützpunkt in Walldorf. Unser Hotel (Leonardo-Hotel) lag ca. 20 Auto-Minuten vom Wettkampf-Ort entfernt in Walldorf. Walldorf? noch nie gehört? ..

Weiterlesen

Die Entscheidung für Kraichgau war bereits ein Jahr bevor es überhaupt ernst wurde gefallen. Am 30.6.2014 hatte ich mit dem Klick auf den Anmeldebutton festgelegt, was ich 2015 im Schwerpunkt tun möchte.

Weiterlesen