Check-In - Eine Kolumne über Ausdauer-Sport - Folge 02

Eine Kolumne über Ausdauersport – Folge 02

Neulich kam die Frage auf Twitter auf: Leute, die bei Minusgraden in kurzer Hose laufen – weiß man da schon genaueres? – Was übersetzt so viel heißt, wie: What the fuck is wrong with you!

In der weiteren Diskussion auf Twitter wurden verschiedene Theorien entwickelt. Eine sagte, dass es jetzt mehr Leute gibt, die eigentlich aus dem Crossfit-Bereich kommen und da aktuell alles geschlossen ist, laufen viele von ihnen. Andere warfen ein, dass auch sie bis 0 Grad oder darunter in kurzer Hose unterwegs sind. Mich hatte jedoch die Neugier gepackt. Ich habe daher bei meinen nächsten Läufen mal etwas mehr darauf geachtet und gezählt, wer mir so alles in kurzer Hose entgegenläuft.

Ich persönlich fand die Zahl der „Neuen“ mit kurzer Hose nicht sonderlich hoch. Aber mir begegneten doch einige dieser ominösen Kurze-Hose-Sportlerinnen.. Waren das nun Crossfitter? Woran erkennt man eigentlich Menschen, die Crossfit machen? Sind dünne Beine und starke Arme typisch für solche Sportlerinnen? Ich jedenfalls hätte keinen der mir begegneten Laufenden als jemanden einordnen können, der bisher Crossfit gemacht hat und jetzt plötzlich zum Laufen gewechselt ist.

Active - das Ausdauer-Coaches-Trainingskonzept für Ausdauersport, Triathlon, Laufen, Radfahren, Trailrunning, Marathon, Ultra laufen

Dabei kam mir jedoch eine andere Frage in den Sinn: Wann sind wir denn zur Style-Polizei ernannt worden? Welches Memo auf Twitter habe ich verpasst? Haben wir das Recht erworben, weil wir vor dem März 2020 auch schon laufen waren? Ist es nicht wichtiger, dass sich die Leute überhaupt bewegen? War nicht immer unser aller Wunsch, dass sich die Menschen mehr bewegen? Und jetzt, wo es einige für sich entdeckt haben, stellen wir uns hin und erteilen kluge Ratschläge, wie sie sich kleiden sollen? Wir wären alle besser beraten, uns mal ein wenig zu zügeln und nicht über andere zu urteilen.

Schlimmer als jeden freien Unterschenkel, finde ich, wenn wir mit unserer Pseudodiskussion jemanden vom Sport abhalten, weil er oder sie sich nicht mehr wohl fühlt.

Daher mein Fazit zum Thema: Team kurze Hose im Winter: Nix für mich, aber wenn jemand nicht friert, warum nicht. Von mir aus soll jeder so rumrennen, wie er oder sie es für richtig hält. Kurze Hose, bauchfrei, mit Wollschal oder ohne… alles ok, solange man sich wohlfühlt.

Ich für meinen Teil habe so viele Wintersachen in meinem Schrank, dass es blöde wäre sich zu dünn anzuziehen und die ganze Sportkleidung nicht zu nutzen. Daher heißt es für mich: Team lange Hose im Winter.

1 Kommentar
  1. Oliver Hammerschmidt sagte:

    Hallo Carsten,

    ich sehe das genau so. Lieber Sport in einer kurzen Hose machen, als gar keinen Sport zu machen. Und wenn jemand lieber im rosa Tütü läuft, dann halt so. Das ist doch seine Sache. Ich persönlich laufe gerade im Winter auch lieber mit langen Sachen, aber das ist ja Gott sei Dank jedem selbst überlassen.

    Lieben Gruß
    Olli

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.